PRAKTIKUM

Wenn Du in den Beruf der Werbung einsteigen möchtest und bereits eine passende Ausbildung oder einige Semester an einer Universität absolviert hast, ist ein sechs- bis zwölfmonatiges Praktikum eine gescheite Sache. 

Mehr Informationen zu den Bereichen des Praktikums findest Du hier: 

PRAXISTEIL KUNDEN ARBEITEN IN PROJEKT-TEAMS
PRAXISTEIL LIEFERANTEN BETREUUNG INTERNE SCHULUNGEN

Vorab so viel: Das Salär trägt der Erfahrung und Ausbildung Rechnung. Wir freuen uns auf deine Bewerbung!

Du kannst dich hier bewerben:

  1. Beratungspraktikum
  2. Grafikerpraktikum
  3. Praktikumsberichte - 1.12MB (PDF)

Lehrstellen

Voraussetzungen für eine Lehrstelle bei in flagranti

  • abgeschlossene obligatorische Schulbildung
  • abgeschlossener Gestalterischer Vorkurs an einer Schule für Gestaltung

So bewirbst du dich
Für die offene Lehrstelle nehmen wir jeweils ab Dezember des vorangehenden Jahres Bewerbungen entgegen. Wir werden dir den Eingang deiner Bewerbungen schriftlich bestätigen und dir gleichzeitig das weitere Vorgehen mitteilen.

Bitte bewirb dich schriftlich per Post oder per Email an laura.aeschbacher@inflagranti.ch. In deine Unterlagen gehören: Bewerbungsschreiben, Lebenslauf (mit Foto), Zeugnis des 8. und 9. Schuljahres und das 1. Semesterzeugnis des Gestalterischen Vorkurses, einige Beispiele deiner gestalterischen Arbeiten (höchstens A4-Kopien oder PDF).

Nach Durchsicht aller Bewerbungen werden wir ca. fünf Kandidatinnen und Kandidaten zu einem ersten Vorstellungsgespräch einladen. Dabei kannst du deine Arbeitsmappe (ev. auch eigene, freie Arbeiten) präsentieren und unsere Agentur kennen lernen.

Wenn du in die engste Auswahl kommst und du dir ebenfalls eine Lehre bei uns vorstellen könntest, bieten wir dir die Möglichkeit, einige Tage bei uns zu schnuppern. Dabei geht es nicht nur um dein Können, sondern auch darum, ob du in unser Team passen würdest.

 

Informationstag

Möchtest du den Beruf des Grafikers EFZ kennenlernen?

Dieser Beruf ist bei Jugendlichen sehr beliebt und wir
erhalten zahlreiche Anfragen für Schnuppertage.

Unsere Erfahrung der letzten Jahre hat gezeigt, dass wir dir mit einer kurzen Schnupperlehre keinen umfassenden Einblick in diesen Beruf geben können.

Gerne bieten wir dir jedoch die Möglichkeit, in flagranti zusammen mit anderen Interessierten an einem Informationstag (Dauer ca. 6 Stunden) in den Frühlings‐ oder Herbstferien zu besuchen. Anlässlich dieses Besuchs werden wir dich über das Berufsbild Grafiker/in, die Anforderungen für eine Lehre sowie spätere Weiterbildungsmöglichkeiten informieren. Auch informieren wir dich über neue Berufe in den digitalen Medien. Wir werden dir gerne deine persönlichen Fragen beantworten und dir zeigen, wie der Arbeitsplatz einer Grafikerin / eines Grafikers aussieht.
Wenn du dich für einen solchen Agenturbesuch interessierst, dann schreibe bitte eine Email an Laura Aeschbacher laura.aeschbacher@inflagranti.ch und teile uns mit:

  • wie du auf den Beruf gekommen bist und was dir daran gefällt?
  • ob du die Voraussetzungen und die Ausbildungsmöglichkeiten kennst und/oder Fragen dazu hast?
  • und stelle uns mindestens fünf, besser aber zehn Fragen, die wir dir während deines Besuchs beantworten sollen.

Gerne wird dich Laura Aeschbacher nach Erhalt deiner Email kontaktieren (bitte Telefonnummer nicht vergessen) und dir alle weiteren Infos bekanntgeben.

Vielleicht möchtest du auch nur mal Grundlegendes über die Anforderungen und den Ausbildungsweg erfahren. Dann besuche doch folgende Websites:

  1. www.sfgb‐b.ch
  2. www.sgd.ch
  3. www.sgv.ch
  4.  

NATIONALER ZUKUNFTSTAG 2016

Zehn neugierige Teilnehmende konnten am diesjährigen nationalen Zukunftstag von in flagranti begrüsst werden. Die Mittel- und Oberstufen-Schüler erhielten Einblick in die Kommunikationsagentur und lernten verschiedene Berufsbilder (Grafiker/innen, Polygrafen/innen, Mediamatiker/innen, Interactive Media Designer, Kommunikationsplaner/innen, Texter/innen, Kaufmänner und Kauffrauen EFZ) und den damit verbundenen Arbeitsalltag kennen.

Insbesondere die Arbeit des Grafikers und des Mediamatikers stiessen dabei auf reges Interesse. Die neu gewonnenen Erkenntnisse konnten sogleich mittels Gruppenarbeiten in Eigenregie umgesetzt werden.

Der nationale Zukunftstag bildet für in flagranti eine bedeutende Möglichkeit, bereits frühzeitig Nachwuchs für die Berufe der Kreativbranche zu interessieren. in flagranti profitiert nachhaltig von den positiven Eindrücken und Erlebnissen der Teilnehmenden, wenn es zu einem späteren Zeitpunkt um den Entscheid des Ausbildungswegs und der Berufswahl geht.

Diplomarbeit

Wer für seine Diplomarbeit nicht nur Bücher wälzen, sondern tatsächlich wissen will, wies geht, verknüpft seine Diplom-, Bachelor- oder Masterarbeit vorzugsweise mit Gegebenheiten aus der Praxis. Da wir umgekehrt unser täglich Tun gerne theoretisch unterfüttern und mit klug klingenden Termini Technici explizieren, bieten wir an, bei und mit in flagranti die Abschlussarbeit zu schreiben. Zum Beispiel zum Thema: Social Media Hype und Wirklichkeit. Oder: Augmented Reality: Anwendungen und Zukunftspotenzial. Oder: Das Schweizerdeutsche im Werbetext. Wir sind gespannt auf Ihr Thema.