Zur Übersicht
27.7.2022



Digital News Juli

Google geht gegen Fake-Reviews an

In der Welt von Google gibt es ständig Neuerungen: diesmal trifft es Fake-Reviews. Fake-Reviews sind schlecht für Kund:innen und Firmen. Dies ist vor allem der Fall, wenn beispielsweise Konkurrenten mit Fake-Reviews arbeiten, um Produkte besser vermarkten zu können.

Google testet hier nun anscheinend ein neues Label, welches auf nicht verifizierte Reviews hinweist. Erscheinen soll der Hinweis direkt über der Bewertung im Listing. Noch gibt es keine genaueren News dazu, doch wir halten Sie auf dem Laufenden.

Google Ads führt Schutzmassnahmen für Teenager ein

Für die Kampagnentypen YouTube, Google Displaynetzwerk und Display & Video 360 führt Google neue Massnahmen zum Schutz von Teenagern ein. Die Umstellung wird am 15. August 2022 erfolgen. Die Schutzmassnahmen betreffen Jugendliche, welche noch nicht 18 Jahre alt sind. Google verbietet personalisierte Werbung für diese Zielgruppen.

Zudem wird es nicht mehr möglich sein, Anzeigen aus sensiblen Kategorien auszuspielen. Wir vermuten, dass dies zum Teil Auswirkungen auf die Leistung und Reichweite von Werbekampagnen haben wird. Mehr dazu können Sie hier nachlesen.

Google launcht das Ads Creative Studio

Es war fast ein Jahr in der Beta-Phase, nun wurde es global gelauncht: das Ads Creative Studio. Es ist nun für alle Werbetreibenden verfügbar. Mit dem Studio können Video und Display Ads erstellt werden und dann einfach in die Google Ads exportiert werden. Die Multi-Versionen-Erstellung sticht besonders heraus. So lassen sich die Anzeigen automatisiert individualisieren auf der Basis von Kontext, Sprachen, Orten oder Zielgruppen.

Möchte man beispielsweise eine eigene Version für jeden Ort (z.B. Bern, Genf, Zürich), kann man dies einfach per Regel einstellen und es werden dann Versionen für jeden angegebenen Ort erstellt. Ein weiteres Plus ist die Verknüpfung mit den Ads Accounts, sodass alle in den Konten bestehenden Bilder ebenfalls zur Verfügung stehen. Im Video von Google erhalten Sie bereits einen Einblick in das Ads Creative Studio.

LinkedIn lanciert den Business Manager

Nach langer Wartezeit seit der erstmaligen Ankündigung wurde der LinkedIn Business Manager lanciert. Dieser ermöglicht, wie auch bei anderen Social Media Plattformen, als übergeordnetes Management-Tool die einfachere Verwaltung von Nutzer:innen, Werbekonten und Unternehmensseiten. Zudem besteht die Möglichkeit, sogenannte Matched-Audiences über mehrere Konten hinweg zu nutzen.

Insbesondere bei der Verwaltung mehrerer Accounts sowie auch bei der Zusammenarbeit mit Agenturen oder sonstigen Partnerunternehmen wird damit das Zugriffsmanagement ungemein erleichtert. Erstmals wird auch die Verwaltung von Werbekonten und LinkedIn Unternehmensseiten zusammengeführt. Hier können auch Sie Ihr LinkedIn Business Manager Konto erstellen.

Reels als einziges Video-Format auf Instagram

Die Entwicklung der letzten Monate zeigte klar: Reels sind das bevorzugte Format, wenn es nach Instagram und dessen Nutzer:innen geht. Nun geht die Plattform den nächsten Schritt. In den nächsten Wochen werden sämtliche Video-Beiträge automatisch als Reels veröffentlicht. Das Video und Reels Tab im Profil werden zusammengelegt.

Um die optimale Nutzererfahrung gewährleisten zu können, sollte somit in Zukunft das Format sämtlicher Videos an das Full-Screen-Format der Reels angepasst werden. Nicht betroffen von der Änderung sind Videos, die vor diesem Update veröffentlicht wurden.