PostFinance – Schritte in die Harmonisierung

Der Schweizer Zahlungsverkehr wird bis 2018 auf ISO 20222 genormt. Wollen hiesige Unternehmen ab 1. Januar 2018 weiterhin am Zahlungsverkehr teilnehmen, müssen sie ihre Zahlungssoftware aktualisieren. Dies bedingt, dass Softwareanbieter im Vorfeld die entsprechenden Updates herausgeben. Doch wie kommuniziert ein Finanzinstitut sämtlichen Betroffenen die Dringlichkeit dieser Umstellung?

Bereits 2014 informierte die PostFinance – mit Unterstützung von in flagranti communication – ihre Unternehmenskunden als erstes Finanzinstitut über die kommende Anpassung des Zahlungsverkehrs an internationale Standards. Mit näherkommendem Stichdatum intensivierte sich auch der Informationsdruck auf KMU und Grossunternehmen. 2016 machten wir mit einer Anzeigen-und Banner-Kampagne sowie mit zielgruppengenauem Contentmarketing Firmen auf das kommende Update aufmerksam. In einer letzten Stufe richtete sich die Kommunikation zusätzlich an Softwareanbieter und stellte die zeitliche Notwendigkeit der Aktualisierung in den Fokus.

Die Kampagne zeigte Wirkung: Bis zum Ablauf der Frist Ende 2017 haben 93 Prozent der PostFinance-Kundinnen und -Kunden rechtzeitig auf das neue Format umgestellt. «HZV ist ein Erfolg», liess Fredy Meyenberg, Projektleiter HZV bei PostFinance, in der Personalzeitung «Die Post» verlauten.